Hier finden Sie aktuelles aller Abteilungen der Feuerwehr Bergen aus dem Jahr 2018


August 2018

Leistungsvergleich der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Bergen 2018 „Neue Regeln – Alles Gut“

 

Unter besten Wettkampfbedingungen fand am 18.08.2018, erstmals im Landkreis Celle, der neu gestaltete Leistungsvergleich der Freiwilligen Feuerwehren statt. Ausrichter der diesjährigen Veranstaltung im Stadtgebiet Bergen war die Ortsfeuerwehr Diesten mit ihrem Ortsbrandmeister Frank Lindhorst.

 

Nach den neuen „Wettkampfbestimmungen“ muss jede angetretene Staffel, ihr Können in drei unabhängig voneinander stehenden Disziplinen unter Beweis stellen. Zuerst muss ein sogenannter Löschangriff in vorgegebenen Zeittakten, fehlerfrei den angereisten Wettkampfrichtern präsentiert werden. Im Anschluss folgt ebenfalls eine Wettkampfübung auf Zeit. Hier muss die Staffel eine Leitung aus 4 Saugschläuchen fehlerfrei aufbauen. Zu guter Letzt muss der Maschinist „sein“ Feuerwehrfahrzeug durch einen Parcours manövrieren, ohne beispielsweise Pylonen umzufahren. Im Anschluss werten dann die Wettbewerbsrichter über jede einzelne Darbietung und vergeben dementsprechende Punkte bzw. Zielerreichungsgrade.

 

Die Feuerwehr Diesten hatte sich an diesem ereignisreichen Nachmittag von ihrer besten Seite gezeigt. Über ein großes Kaffee- und Kuchenbuffet, Hüpfburg für die kleinen Zuschauer bis hin zu den Verpflegungsstationen, war alles perfekt durch die Wehr organisiert worden.

 

Nachdem die neun Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Bergen und zwei Gastfeuerwehren ihre 3 Übungen abgeschlossenen hatten, rief der Stadtbrandmeister Michael Sander alle Beteiligten zur Siegerehrung zusammen.

 

Vorher jedoch gab es noch ein Grußwort seitens der Stadt Bergen, überbracht durch Frank Juchert.

 

Wilfried Heins, als Kreiswettbewerbsleiter, vollzog im Anschluss dann die Siegerehrung des diesjährigen Feuerwehrleistungsvergleiches der angetretenen Wehren.

 

Den 1. Platz nach den neuen Bestimmungen konnte sich die Wehr aus Bleckmar vor Wohlde und Bergen sichern. Die Freiwillige Feuerwehr Hermannsburg sicherte sich den 1. Platz vor Eicklingen in der Wertung der Gastfeuerwehren.

 

Die Platzierungen im Stadtgebiet:

 

Bleckmar

Wohlde

Bergen

Nindorf

Becklingen

Offen

Diesten

Hassel

Dohnsen

 

© Text und Bilder Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen 19.08.2018) & Feuerwehr Bergen


Altersabteilung unternimmt Ausflug in die Heide bei Oberohe

Die Kameraden der Altersabteilung Ortsfeuerwehr Bergen machten im August mit ihren Damen einen Ausflug in die Heide bei Oberohe.

 

Nach dem Genuss von leckerem Blaubeerkuchen ging es mit Pferd und Wagen auf Tour.

 

In einer der größten zusammenhängenden Heideflächen der Südheide wurde ehemals Kieselgur abgebaut. Die Kutscher vermittelten allerhand wissenswertes über diesen eher unbekannten, aber vielseitig verwendeten Bodenschatz. Spuren von den einstigen Tagebauen sind kaum noch zu finden, da die Natur sich die Flächen zurückerobert hat.

 

Zur Freude aller führte der Weg zum Ende dieses schönen Tages auch an einer großen Heidschnuckenherde vorbei.

 

© Text und Bilder Feuerwehr Bergen


Waldemar & Michelle geben sich das "Ja-Wort"

Am heutigen Freitag dem 10. August haben sich unser Jugendfeuerwehrwart Waldemar und seine Michelle das "Ja-Wort" gegeben. Traditionsgemäß standen wir als Kameraden Spalier und haben mit Feuerpatschen den Weg in die Liebe bereitet. Unsere Jugendfeuerwehr hielt einen B-Schlauch mit dem Hochzeitsdatum und den Namen des Brautpaars bereit. Dieser Schlauch musste mit 2 Nagelscheren durchtrennt werden und wurde anschließend an den Kupplungen zusammen gefügt.

 

Wir wünschen von allen Abteilungen der Feuerwehr Bergen, Waldemar und Michelle alles Liebe und Gute zur Hochzeit.

 

 

© Text und Bilder Feuerwehr Bergen


Juli 2018

Fahrt der Altersabteilung

 

Die Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Bergen besuchte im Juli die Fa. Röders TEC in Soltau.

 

Ein Maschinenbau für hochmoderne HSC-Fräs- und Schleifmaschinen, ein moderner Formenbau für PET-Flaschenformen und die Herstellung hochwertiger Geschenk-artikel aus Zinn sind die Geschäftsfelder dieses über 200 Jahre alten Betriebes.

 

Der Kollege Uwe Hoops erläuterte die Entstehungsgeschichte, stellte die Struktur des Betriebes vor und nannte die verschiedenen Standorte.

 

Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Betriebsteile waren besonders die Hochgeschwindigkeitsfräsmaschinen, die in über 50 Ländern installiert sind, von außerordentlichem Interesse.

 

Die Kameraden der Altersabteilung bedankten sich für die freundliche und sehr kompetente Betriebsvorstellung.

 

© Text und Bilder Feuerwehr Bergen


Juni 2018

Halbjahresabschluss

Traditionell zum Ende des ersten Halbjahres fand der Halbjahresabschluss für die Altersabteilung, die Einsatzabteilung sowie den Musikzug der Ortsfeuerwehr statt. Nach der Begrüßung durch den Ortsbrandmeister Mathias Ebel wurden einige Bekanntmachungen und Berichte bekannt gegeben, bevor es noch einige  besondere Würdigungen gab: Der Kamerad Gerd Pelikowski wurde aus dem Musikzug in die Altersabteilung überwiesen. Die beiden Staffelführer Julian Bott und Andreas Krohn bekamen Ihre entsprechende Helmkennzeichnung aufgrund der durchlaufenen notwendigen Ausbildung überreicht. Und als dritter Punkt wurden der GF Falk Prokop in Zusammenarbeit mit Wolfram von Hörsten für besondere Unterstützung der Teilnehmer der Truppmannausbildung - welche alle mit Bravour gemeistert haben - gelobt. Anschließend gab es zünftige Speisen an Grill & Salatbar und es wurden noch einige gemütliche Stunden in kameradschaftlicher Runde verbracht. Besonderer Dank an dieser Stelle nochmals an die OrtsFw Bleckmar, welche mit 3 Kameraden die Bewirtung für diese Veranstaltung übernahm.

 

© Text und Bilder Feuerwehr Bergen


 

Feuerwehr Archiv Bergen stellt auf der Landesverbandsversammlung in Celle aus

 

„150 JAHRE LANDESFEUERWEHRVERBAND NIEDERSACHSEN“

 

Aus Anlass dieses Jubiläums fand aus historischen Gründen die diesjährige Landesverbandsversammlung in Celle statt.

 

Das Feuerwehr Archiv Bergen, welches in der Hauptsache auf 250 laufende Meter die Feuerwehr- und die damit verbundene Heimatgeschichte archiviert, hat auch schon seit 1996 relevante Ausstellungen erarbeitet und mit Erfolg einem interessierten Publikum an mehreren Orten vorgestellt. Am erfolgreichsten waren dabei die Darstellungen über die Waldbrandkatastrophe 1975 mit den Themen 25 und 40 Jahre danach.

 

Das Ereignis 150 Jahre Landesfeuerwehrverband Niedersachsen hat das Archiv veranlasst, diese erfolgreiche Geschichte bildlich vorzustellen. Während der Delegiertenversammlung in der Celler Union, hatten alle Anwesenden die Gelegenheit, die von dem Präsidenten gelobte Darstellungen, zu besichtigen. Die Ausstellung war auf 12 Tafeln mit je 2,50 m Länge angebracht worden.

 

Auch auf anderen Themengebiete rund um die Feuerwehrgeschichte hat das Feuerwehr-Archiv in der Bahnhofstraße 20 in Bergen (Ärztezentrum) eine Antwort in Bild und Ton. Das Team um Albert Michaelis, dem Ehrenstadtbrandmeister der Stadt Bergen und Ehrenvorsitzende des KVF Celle e.V., hat in den letzten rund 50 Jahren in mühevoller Kleinstarbeit Dokumente, Presseberichte, Fachzeitschriften, Chroniken und noch viele weitere Belege zusammen getragen und mit seinem Team, z.Zt. 9 Kameraden, sortiert, katalogisiert und archiviert.

 

Das Archiv kann nach telefonischer Rücksprache mit dem Leiter Albert Michaelis (05051-3438) besucht werden.

 

© Text und Bilder von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen)

In Zusammenarbeit mit Albert Michaelis

 

Foto: Ehrenstadtbrandmeister Albert Michaelis (rechts) und Ehrenstadtbrandmeister Günter Hormann (links) bei der Arbeit im FW Archiv in Bergen

 


Mai 2018

Altersabteilung stellt traditionell den Maibaum auf

 

Nach alter Tradition hat die Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Bergen am 26.05.2018 ihren Maibaum aufgestellt.

 

Zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der aktiven Wehr und den Familienangehörigen fand das Fest in diesen Jahr am Dorfhaus in Belsen statt.

 

Bei schönstem Sommerwetter gab es zu erfrischenden Getränken Wildschweinbratwurst vom Grill und am Nachmittag Kaffee und leckeren Butterkuchen.

 

Untermalt wurde dieser schöne Tag von dem Feuerwehrmusikzug Bergen.

 

© Text und Bild Feuerwehr Bergen

 


Konzert des Bundepolizeiorchesters Hannover

 

Am kommenden Freitag, den 18.05.2018 findet in der St.Lamberti Kirche in Bergen ein Konzert des Bundepolizeiorchesters aus Hannover statt. Beginn ist 19.00 Uhr und der Eintritt ist frei. Eigenommene Spenden kommen der Jugendfeuerwehr sowie den Kindergärten der Stadt Bergen und des gemeindefreien Bezirks Lohheide zugute.

 

Wir wünschen einen musikalischen Start ins Pfingstwochenende

 


Truppmannausbildung Teil 1 in Bergen

„23 Anwärter geprüft“

 

Kürzlich fand bei sommerlichen Wetter in und um das Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Bergen die Prüfung der Truppmannausbildung Teil 1 statt. 

 

20 junge Frauen und Männer aus dem Stadtgebiet Bergen, 2 Anwärtern aus der Gemeinde Hambühren sowie einem neuen Feuerwehrmann aus der Gemeinde Winsen/Aller, hatten in 5 Wochen an zahlreichen Übungsdiensten in Theorie und Praxis die Grundlagen der Feuerwehr von ihren Ausbildern gelernt. 

 

Unter den Augen des Kreisausbildungsleiters, Maurice Sebastian, legten die Frauen und Männer in mehreren Gruppen ihre Prüfung ab. „Im Großen und Ganzen habe ich heute nur Positives von euch gesehen macht so weiter“ so Sebastian, nachdem er allen 23 neuen Anwärtern zur bestandenen Prüfung am frühen Abend gratulierte.

 

Nachdem auch der Stadtausbildungsleiter und sein Stellvertreter, Manfred Heugel und Michael Glenewinkel, allen gratulierte, bedankten beide sich ausdrücklich noch einmal bei ihren zahlreichen Ausbildern, die ihnen in den letzten 5 Wochen zur Seite standen. 

 

Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein mit den neuen Anwärtern, ihren Ortsbrandmeistern und den zahlreichen Gästen. Unter ihnen unter anderem der Stadtbrandmeister Michael Sander sowie der Bürgermeister der Stadt Bergen Rainer Prokop.

 

Musikalisch wurde die Veranstaltung durch den Musikzug der Feuerwehr Bergen begleitet.

 

© Text und Bild von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) 


April 2018

 

Wiederwahlen und Verabschiedungen beim Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bergen


Vor kurzem fand die erste Sitzung im Jahr 2018 des Stadtkommandos der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen im Bahnhof in Diesten/Huxahl statt. Bei dieser ersten Sitzung waren neben den Funktionsträgern der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet, auch Bergens Bürgermeister Rainer Prokop und der Kreisbrandmeister Volker Prüsse, anwesend.

 

Nachdem Stadtbrandmeister Michael Sander den Anwesenden zu Beginn der Versammlung eine detaillierte Zusammenfassung über Ergebnisse diverser Ausschusssitzungen und geplanten Veranstaltungen auf Stadt- und Kreisebene bekannt gab, kam es zum Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten.Beim Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten wurden der Stadtbrandmeister Michael Sander und sein Stellvertreter André Sonntag für weitere sechs Jahre einstimmig von den Anwesenden wiedergewählt.

 

Die ehemaligen Ortsbrandmeister aus Bleckmar und Wardböhmen, Bernd Bizio und Harald Röper, wurden aus dem Stadtkommando mit einem Präsent verabschiedet.

 

Jan- Frederik Weide als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Wardböhmen, wurde noch nachträglich durch den Bürgermeister der Stadt Bergen, ernannt.

 

© Text und Bild von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) 


Osterfeuer 2018 ausgerichtet

 

Die Ortsfeuerwehr Bergen wünscht allen Freunden und Familien ein schönes Osterfest und dankt allen, die gestern unser Osterfeuer besucht haben. 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder Ostereier versteckt und Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

In diesem Jahr wurden wir hierbei vom Kaufland Bergen unterstützt. Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Anja Hoffmann, welche die Kaufland Filiale Bergen, beim Ostereier verstecken vertreten hat.

Vielen Dank auch an Fa. Dietrich Kuhlmann, der uns mit seinem Radlader beim Aufschichten des Osterfeuers unterstützt hat. 

 

© Text und Bild Feuerwehr Bergen


März 2018

Ernennungen zu Ehrenbeamten -Ortsbrandmeister und Stellvertreter bei Stadtratssitzung ernannt

Im Rahmen der letzten, öffentlichen Stadtratssitzung im Stadthaus in Bergen, stand auch der Punkt „Ernennungen zu Ehrenbeamten bei der Freiwilligen Feuerwehr“ mit auf der Tagesordnung.

Nachdem bereits einige aktuelle Themen durch den Rat der Stadt Bergen erörtert wurden, kam es nun zum Tagesordnungspunkt für die Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Bergen.

Rainer Prokop, als Bürgermeister der Stadt Bergen und Gerd Friedrich als Ratsvorsitzende, vollzogen die Ernennung.

Henning Habermann von der Freiwilligen Feuerwehr Bleckmar wurde erstmalig ernannt. Er wurde vor kurzem in seiner Ortsfeuerwehr, zum Ortsbrandmeister gewählt. Ebenfalls zum Ehrenbeamten wurde Dirk Ohlhoff mit einer Ernennungsurkunde versehen. Er wurde bei der Ortswehr Wardböhmen vom Stellvertreter zum Ortsbrandmeister gewählt.

Mathias Ebel und Mark Tranter von der Freiwilligen Feuerwehr aus Bergen wurden für ihre Ortswehr als Ortsbrandmeister und Stellvertreter ernannt.


Der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Dohnsen, Daniel Kirchhoff, wurde abschließend, erstmalig zum Ehrenbeamten ernannt.

Nachdem die fünf Kameraden ernannt waren, gratulierte der Bürgermeister der Stadt Bergen, Rainer Prokop allen und dankte ihnen für ihr Ehrenamt im Stadtbereich Bergen.

 

© Text und Bild von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) (08.03.2018)


Erste Hilfe Ausbildung Stadtfeuerwehr Bergen 

 

Im Rahmen der Truppmannausbildung 2018, der Stadtfeuerwehr Bergen, fand am Samstag 10. März die Erste Hilfe Ausbildung im Feuerwehrhaus Bergen statt.

 

© Foto und Text: Feuerwehr Bergen


Februar 2018

 

Alte Feuerwehrkameraden

sind jung und frisch geblieben


Der diesjährige Sprecher der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bergen, Dieter Greten, hatte zu einer Mitgliederversammlung eingeladen und fast alle alle kamen. Es fehlte nur der „grippegeschädigte“ Werner Sander.


Freudig merkte der Sprecher an, dass keine Kameraden uns verlassen mussten. Durch eine Umstruktuierung konnte die Mitgliederzahl von bisher 18 auf jetzt 22 Kameraden erhöht werden.


Dieter Greten berichtete den Mitgliedern darüber, dass monatlich je eine Veranstaltung angeboten werden konnte. Das geht über die Teilnahme am Feuerwehrball im Januar bis hin zur Weihnachtsfeier im Dezember und dazwischen lagen Osterfeuer, Besichtigung von Neuanschaffungen bei der Feuerwehr, Maibaumaufstellen, Halbjahrestreffen zusammen mit den aktiven Kameraden, Museumsbesuche in Belsen und Wunstorf bei der Luftwaffe, Heideblütenfahrt, Pokalschießen, Teilnahme am Volkstrauertag und die Jahresabschlussfeier zusammen mit allen Gruppierungen der Feuerwehr. Viele schöne Abwechselungen im täglichen Allerlei.


An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die schöne Programmgestaltung.


Der OrtsBM Mathias Ebel berichtete von den Einsätzen in der aktiven Feuerwehr.


Hierbei konnte er sich kurz fassen, da hierüber bereits in der Mitgliederversammlung ausführlich berichtet wurde.


Da Dieter Greten aus persönlichen Gründen für eine weitere Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung stand, wurde sehr schnell ein Nachfolger gewählt, der den Posten gern übernehmen möchte. Somit wurde Heinz Rehwinkel zum Sprecher der Altersabteilung gewählt und Dieter Greten zu seinem Stellvertreter. Die Wahlen waren jeweils einstimmig und beide haben die Wahl angenommen. Sie freuten sich über das in sie gesetzte Vertrauen.


Für das laufende Jahr sind u.a. Besuche bei den Fa. Raiffeisen in Walsrode und Röders in Soltau vorgesehen. Selbstverständlich auch wieder ein Ausflug in die blühende Heide, das Pokalschießen um den Helmut Witte Pokal sowie den von Werner Sander gestifteten Wanderpokal. Das Programm wird abgerundet mit den wiederkehrenden Veranstaltungen. Tourenvorschläge für 2019 können ab sofort eingereicht werden.


Ein sehr gemütlicher Tagesordnungspunkt war das gemeinsame Grünkohlessen.

 

Die Kochkünstler von Olaf Dralle müssen den Vergleich mit den Fernsehköchen nicht scheuen, es war ein Essgenuss.

 

Der eine oder andere Teilnehmer hatte an diesem Abend mehr Zeit und der andere weniger. So konnten in harmonischer Runde alte Erlebnisse noch einmal so richtig wieder behandelt werden. Was waren wir doch für tolle Kerle.


(Hans-Hermann Schmitz)

Altersabteilung Bergen

 

© Foto und Text: Feuerwehr Bergen


D A N K E für 1000 Likes

Wir sind überwältigt von Eurem großen Interesse,

an unserer Arbeit. Unsere Freitzeit für Eure Sicherheit!

24 Stunden für Euch da! Eure Feuerwehr Bergen


Januar 2018

137. Jahreshauptversammlung

der Ortsfeuerwehr Bergen

„Mathias Ebel neuer Ortsbrandmeister“

 

 

Vor kurzem fand bei der Ortsfeuerwehr Bergen die 137. ordentliche Jahreshauptversammlung im Stadthaus Bergen statt, zu der Mark Tranter in seiner Funktion als Ortsbrandmeister eingeladen hatte.

 

Zu Beginn der Versammlung begrüßte Mark Tranter die zahlreich erschienenen Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, den Feuerwehrmusikzug der Ortsfeuerwehr Bergen unter der Leitung von Dieter Schomburg, den Feuerschutzausschussvorsitzenden Eckhard Borges, den Bürgermeister der Stadt Bergen Rainer Prokop, einige Funktionsträger aus dem Stadtkommando und den Nachbarwehren, Guido Bergmann als Leiter der Polizei Bergen, den Stadt- und Ehrenortsbrandmeister Michael Sander und den stellvertretenden Kreisbrandmeister aus Winsen Willi Lucan.

Regierungsbrandmeiste Regierungsbrandmeist

Bevor die Tagesordnung Punkt für Punkt abgearbeitet wurde, bat Ortsbrandmeister Mark Tranter die Anwesenden, sich von ihren Plätzen zu erheben und an die, im Jahr 2017 verstorbenen Mitglieder, zu gedenken.

 

Anschließend folgte der Jahresbericht der Ortsfeuerwehr Bergen. Mark Tranter berichtete, dass die Ortsfeuerwehr Bergen im Jahre 2016 zu 67 Einsätzen alarmiert wurde. Das waren zum Vergleich 2016 6 Einsätze mehr, die durch die Ortswehr abgearbeitet werden mussten.

 

Die Wehr musste zu 14 Brandeinsätzen, 46 technischen Hilfeleistungen, sowie zu 7 sonstigen Einsätze ausrücken.

 

Die Brandeinsätze, zu denen die Ortswehr Bergen ausrücken musste, konnten in 4 Entstehungsbrände, 4 Kleinfeuer, 4 Mittelfeuer und in 2 Großfeuer unterteilt werden.

 

7mal musste bei den Brandeinsätzen unter schwerem Atemschutz und mit der Wärmebildkamera durch die Kameraden der Einsatzabteilung vorgegangen werden.

 

Unter anderem musste die Ortswehr 20mal zu Sturmeinsätzen und 9mal außerhalb des Stadtgebietes ausrücken

 

Insgesamt wurden im Jahre 2017 bei den 67 Einsätzen rund 1300 Einsatzstunden ermittelt, sowie rund 7900 ehrenamtliche Dienststunden erbracht. Die Dienstbeteiligung lag bei den 25 durchgeführten Dienstabenden bei 72 Prozent. Jörg Goretzki, Sebastian Kroll und Dominik Sander wurden hier besonders erwähnt. Sie nahmen im Berichtsjahr zu 100% an den Diensten teil, so Mark Tranter abschließend zu den Jahresstatistiken.  

 

Im Jahre 2017 wurden Kameraden und Kameradinnen zu 26 Lehrgängen und Fortbildungen in die Feuerwehrtechnische Zentrale in Hambühren, sowie nach Celle und Loy zur Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz geschickt. Hierbei handelte sich unter anderem um Maschinisten-, Sprechfunker- und Gruppenführer- und Zugführerlehrgänge und diverse Fortbildungsveranstaltungen im Bereich Technische Hilfeleistung und Arbeiten mit der Motorkettensäge.

 

In seinem Jahresbericht ging Mark Tranter nun auf die mehr als 250 Termine und Veranstaltungen der Ortsfeuerwehr Bergen ein. Er berichtete über die zahlreichen Feuerwehrveranstaltungen im Stadtgebiet Bergen, an denen die Ortswehr teilgenommen hat und über diverse Stadt-, Kreis- und Leistungswettbewerbe. Ebenfalls berichtete er von der Brandschutzerziehung für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren im Kindergarten. Hier wurden im vergangenen Jahr 4 Kita-Gruppen mit insgesamt 120 Kindern in das Thema Brandschutz eingewiesen.

 

Zum Ende des Jahres 2017 hatte die Ortsfeuerwehr Bergen 72 Mitglieder in der Einsatzabteilung, 18 Kameraden in der Altersabteilung, 29 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 19 Spielleute im Musikzug und 235 fördernde Mitglieder.

 

Zum Schluss seines Jahresberichtes bedankte sich der Ortsbrandmeister Mark Tranter noch einmal ausdrücklich bei seinen beiden Stellvertretern Manfred Heugel und Mathias Ebel für die gute Zusammenarbeit, bei den Nachbarwehren und der Polizei für deren Unterstützung, der Wettbewerbsgruppe sowie beim Ortskommando und bei Rat und Verwaltung.

 

„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“!

 

Anschließend folgte der Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Bergen vom Jugendwart Waldemar Reck. Dieser gab noch einmal einen kurzen Überblick über die Mitgliederzahlen, die Veranstaltungen und die Dienste, die die Jugendwehr im vergangen Jahr zu verzeichnen hatte. Zum Schluss bedankte er sich bei seinem Team für die tolle Unterstützung in dem vergangenen Jahr.

 

Ebenfalls einen kurzen Bericht gab es aus den Reihen der Altersabteilung durch Dieter Greten, sowie einen des Musikzuges Bergen durch Dieter Schomburg. Beide berichteten von ihren zahlreichen Veranstaltungen, Arbeiten im Stadtarchiv und diversen Auftritten in 2017, sowie den hierzu angefallenen Stunden.

 

Nun folgte der Bericht des Stadtbrandmeisters Michael Sander. Dieser berichtete über die insgesamt 141 Einsatzalarmierungen, die im Stadtgebiet Bergen für die Ortsfeuerwehren 2017 anfielen. Außerdem gab er noch einige Termine und Neuanschaffungen im Stadtgebiet der Ortsfeuerwehren bekannt. Am 31.12.2017 hatte die Freiwillige Feuerwehr Stadt Bergen 538 aktive Mitglieder, davon 41 Frauen. Den Altersabteilungen gehören 172 Kameraden an. Die 4 Jugendfeuerwehren haben 79 Mitglieder, davon 17 Mädchen. Die 2 Kinderfeuerwehren in Eversen und Wohlde/Bergen haben derzeit insgesamt 49 Kinder. Zum Abschluss seines ausführlichen Jahresberichtes, gab er noch einige herausragende Ehrungen bekannt, die im vergangenen Jahr im Bereich der Stadt Bergen stattgefunden haben.

Im Anschluss gab der stellvertretende Kreisbrandmeister, Willi Lucan, einen ebenfalls ausführlichen Bericht über Einsatzzahlen, Aktivitäten und Neuerungen auf Landkreisebene bekannt. Im Landkreis Celle mussten im Jahr 2017 rund 1150 Einsätze bei den 12 Gemeindefeuerwehren abgearbeitet werden. Zurzeit gibt es im Landkreis Celle 74 Ortsfeuerwehren mit 3223 Mitgliedern. Abschließend berichtete er von der Kinder- und Jugendarbeit bei den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Celle, vom anstehenden Kreisfeuerwehrtag im September diesen Jahres in Winsen/ Aller sowie über die Neuerungen bei den Feuerwehrwettbewerben.

 

Aus persönlichen Gründen stellte Mark Tranter vorzeitig sein Amt als Ortsbrandmeister zur Verfügung und schlug gleichzeitig, einen seiner zwei Stellvertreter zum Nachfolger vor. Mathias Ebel wurde von den 52 stimmberechtigten Mitglieder der Einsatzabteilung der Ortswehr Bergen, zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Mark Tranter wiederum wurde zu Ebels Stellvertreter gewählt. Somit tauschen beide ihre Ämter bei der Feuerwehr Bergen.

 

Laut Tagesordnung mussten nun einige Funktionen im Ortskommando neu gewählt werden. Zum Gruppenführer und Stellvertreter Technische Hilfeleistung wurden Falk Prokop und Annika Behrens gewählt. Katharina Dölle übernimmt von Jörg Goretzki das Amt der Sicherheitsbeauftragten.

 

Hinrich Dittmann wurde von den Anwesenden, in seinem Amt des stellvertretenden Jugendwartes, bestätigt

 

Es folgten nun die Grußworte des Leiters des Polizeikommissariates Bergen, Guido Bergmann und des Bürgermeisters der Stadt Bergen Rainer Prokop. Beide bedankten sich für die gute Zusammenarbeit.

 

Neu- und Wiedereintritte gab es insgesamt 13mal. Unter anderem der Iraker Falah Shibli der als Flüchtling nach Bergen gekommen ist und im Frühjahr an der Truppmannausbildung teilnehmen wird.

 

Aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen wurde Peter Meinecke überraschend in die Altersabteilung mit einem Präsent durch Mark Tranter verabschiedet.

 

Nach abgeschlossener Truppmannausbildung wurden Jonathan Curl und Sandra Röhrs zu Feuerwehrmann und -frau durch den Ortsbrandmeister befördert.

 

Andreas Krohn wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert.


Der Hauptfeuerwehrmann Rolf Alms wurde für 60 Jahre Zugehörigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr und der 1. Hauptfeuerwehrmann Dieter Schomburg und der Löschmeister Falk Prokop für 25 Jahre aktiven Dienst durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister, Willi Lucan, ausgezeichnet.

 

Musikalisch begleitet wurde die Versammlung, wie in jedem Jahr, durch den Feuerwehrmusikzug aus Bergen unter der Leitung von Dieter Schomburg.

 

© Text und Bilder von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) (28.01.2018)

 

rechts: neuer Ortsbrandmeister Mathias Ebel

links: neuer stv. Ortsbrandmeister Mark Tranter

 

 

von links:

 

Willi Lucan, Michael Sander, Manfred Heugel, Dieter Schomburg, Rolf Alms, Annika Behrens, Katharina Dölle, Andreas Krohn, Hinrich Dittmann, Jonathan Curl, Falk Prokop, Rainer Prokop, Mark Tranter, Sandra Röhrs, Werner Sander und Mathias Ebel


Wichtige Information in eigener Sache

 

Facebook ändert aktuell seine Einstellungen. Dies hat zur Folge, dass ihr unsere Beiträge zukünftig nicht mehr angezeigt bekommt. So verlieren wir etwas den Kontakt zu Euch.

Facebook möchte damit erreichen, dass nicht mehr so viele Anzeigen von Firmen in eurem Newsfeed angezeigt werden. Da wir als Feuerwehr auch als "Firma" bei Facebook geführt werden, betrifft diese Änderung auch uns.

Damit ihr auch weiterhin unsere Nachrichten bei Facebook verfolgen könnt und angezeigt bekommt, macht ihr folgendes:

1. Geht in die Einstellungen innerhalb der Facebook App
2. Wählt den Menüpunkt "News Feed Einstellungen"
3. Hier könnt ihr unter "Priorisiere die Inhalte..." bis zu 30 Favoriten bestimmen
4. Klickt sucht ihr Feuerwehr Bergen und schon erhaltet Ihr unsere Feeds wie gewohnt.

Danke! Eure Feuerwehr Bergen


Feuerwehrball 2018 im Stadthaus Bergen

 

Am 13. Januar richteten wir traditionsgemäß unseren Feuerwehr Ball im Stadthaus in Bergen aus. Gelanden waren alle Kameraden unserer Wehr, sowie Partner/-innen, Familie & Freunde. Mit weiteren Gästen von Feuerwehren aus dem Stadtgebiet, unserer Partnerfeuerwehr aus Ottendorf-Okrilla, dem Gemeindefreien Bezirk Lohheide und einer Abordnung der Feuerwehr Südheide feierten wir bis zum Morgengrauen.

Für das leibliche Wohl sorgte in diesem Jahr Dralle mit seinem Team. Ortsbrandmeister Mark Tranter bedankte sich bei allen anwesenden Kameraden/-innen für die geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr. In seine Dankesrede schloß er auch die Partner und Partnerinnen ein, die immer wieder für Ausbildungsdienste oder Einsätze auf ihre Liebsten verzichten müssen. Stadtbrandmeister Michael Sander gab einen kurzen Rückblick auf die Ereignisse im Stadtgebiet des vergangenen Jahres. Von der Stadtverwaltung sprach der 1. Stadtrat Frank Juchert. Er berichtete kurz über die Entwicklungen in der Stadt Bergen nach dem Abzug der Britishen Kräfte. Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Feuerwehr.

Die traditionelle Frauenrede hielt in diesem Jahr Justin Behrje, der beim Feuerwehrball 2017 mit einer Fliege, statt Krawatte, zum Ball erschienen war.

Die Band Deep Passion heizte uns nach dem Nachtisch ordentlich ein, bis die Sohle glühten.

 

© Text & Fotos: Feuerwehr Bergen